Sonographie

Die Ultraschalluntersuchung in der Orthopädie ist eine schmerzfreie Methode zur Diagnostik von degenerativen Veränderungen und Verletzungen an Gelenken, Muskeln und Sehnen.

Die häufigsten Anwendungsgebiete sind die Diagnostik von:

  • Kalkschulter
  • Einriss der Rotatorenmanschette (Schulter)
  • Schleimbeutelschwellung (Bursitis)
  • Gelenkergüssen
  • Zystenbildung (z.B. Kniekehlenzyste)
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Muskelfaserriss
  • Entzündliche Veränderungen an Sehnen und Gelenken

Desweiteren ist die Ultraschalluntersuchung sehr gut zur Verlaufs- und Erfolgskontrolle einer eingeleiteten Therapie bei den o.g. Erkrankungen geeignet.